Kalkulation
Angebot

mehr erfahren

Bau-Betriebs-
steuerung

mehr erfahren

Bau-Finanz-
buchhaltung

mehr erfahren

Bau-Lohn-
buchhaltung

mehr erfahren

Material-
wirtschaft

mehr erfahren

Ihre Bausoftware für Kalkulation

Ausschreibung, Aufmaß und Abrechnung

Leistungsverzeichnisse rasch erstellen und damit Geld in die Kasse holen !

Dieses Modul hilft Ihnen unkompliziert und rasch neue LVs zu erstellen, auf die Anforderungen des Marktes zu reagieren und rasch und nachvollziehbar die Abrechnung des Auftrages zu erledigen.
Unabhängig ob Sie mit den Standardleistungsbüchern oder mit eigenen Texten arbeiten. Sie können LVs rasch erstellen (eine Ausschreibung / ein Angebot), die notwendigen Massen berechnen und die Aufmaßblätter drucken. Mit dem Druck der verschiedenen Rechnungsarten ist der Kreislauf geschlossen und Geld kommt in die Kasse.
Die ÖNORMEN-Schnittstelle A 2063 für LVs und Standardleistungsbücher ist enthalten, ebenso die Schnittstellen B 2062 und B 2063 (durch die A 2063 abgelöst).
Ebenso enthalten sind die Schnittstellen für das deutsche GAEB-Format und den REB-Datenträger für die Abrechnung.
Alle Druckberichte sind im Programm inkludiert und können per Berichteverwaltung individuell geändert werden. Erstellen Sie eigene Berichte nach Ihren Anforderungen - für Ihre Kunden oder zur internen Verwendung.
Ihre Rechnungen können Sie – in Absprache mit Ihrer Bau-SU® Finanzbuchhaltung – automatisch übergeben und sparen so intern wertvolle Arbeitszeit. Auch die Vergabe der laufenden Ausgangs-Rechnungsnummern erledigt das Programm für Sie. Das Rechnungsausgangsbuch mit vielen Filter- und Einstellungsmöglichkeiten komplettiert Ihre Aufzeichnungen. Zahlungseingänge Ihrer Kunden können Sie bei der Schlussrechnungserstellung automatisch aus der Bau-SU Finanzbuchhaltung abrufen.

A 2063 – Rechnung inkl. Aufmaßzeilen (Zusatzmodul)
Der Datenaustausch gemäß der ÖNORM A 2063 (ONRE-Datei) bietet die perfekte Möglichkeit zum Datenaustausch von Rechnungen (Einzel-, Teil- oder Schlussrechnung) inkl. der Aufmaßzeilen – damit die Rechnungsprüfung einfacher erledigt werden kann – und Sie somit auch „schneller an Ihr Geld kommen“.

Die Importfunktion der Aufmaßzeilen „alleine“ erleichtert die Übernahme der Daten von Ihren Subunternehmern.

Informationsdatenblatt

  • Anfrage-Verwaltung – noch bevor ein Leistungsverzeichnis zu Ihnen kommt, können Sie alle Informationen speichern und dann ins LV übernehmen
  • Unterschiedliche Leistungsbücher können parallel verwendet werden (zB:  LBH 18, LBH 19, parallel dazu den ISWB 5.0, parallel dazu HT 09, ...) 
  • Alle Lang- und Memo-Texteingaben sind mit Briefverarbeitungsfunktionen ausgestattet, Tabellen und Grafiken können problemlos eingefügt werden
  • Preiseingabe im B-ELEMENT (der LB-Position) als Preisvorgabe ist möglich, wenn Sie keine Angebotskalkulation verwenden (= Budget, nur für die Ausschreibung)
  • Am Anfang der Kalkulation steht die Preiskartei (A-Elemente Ihrer Firma) – DATANORM-Schnittstelle zur Wartung der elektronischen Preislisten von Ihren Lieferanten
  • Beliebig viele Preise je Artikel für Einkauf und Verkauf – gemeinsame  Stammdaten für viele Bereiche in Ihrer Firma = dadurch viel Zeitersparnis bei der Wartung
  • Drei verschiedene Arten der Aufmaßerfassung: nach Positionen, nach Blatt, nach Raum oder die Direkterfassung inkl. Skizzen und freien Prüftexten
  • Ansichten können selber definiert werden und ersparen „leere“ Eingabefelder
  • Aufmaß-Formelsammlung inkl. Skizzen ist inkludiert, CAD-Files können importiert und am Aufmaßblatt an der richtigen Stelle ausgedruckt werden
  • Aufmaßtexte können im Stamm hinterlegt und durch Joker auch automatisch ergänzt werden
  • Aufmaß-Zeilenergebnisse können über „Referenzen“ in anderen Positionen verwendet werden
  • Hilfswertberechnung ist inkludiert
  • „Korrekturmengen“ und „Vorläufige Mengen“ können speziell gekennzeichnet werden – auch selektiert – auch beim Druck der Massenermittlungen
  • Der Markiermodus hilft bei Änderungen, welche über mehrere Zeilen notwendig sind, Zeilen können LV-übergreifend kopiert werden
  • LV-Historie zeigt alle Vorgänge im Leistungsverzeichnis (wer ? wann ? welche Änderung?)
  • Am Ausdruck / im Datenträger gibt es keinen Softwarehinweis „erstellt mit Bau-SU®...“

Eine (nicht vollständige) Aufzählung der wichtigsten Auswertungen:

  • Massenvergleich zwischen der Ausschreibung und der Abrechnung
  • Kostenüber- und -unterdeckung
  • Auftragsübersicht (noch offene Auftragssummen)
  • Rechnungsausgangsliste
  • LV-Übersicht mit AG und Informationen oder mit allen Adressen
  • Erlösübersicht
  • Submissionsergebnisse mit Adressen

LV-Angebots-Kalkulation

STANDARDKALKULATION passen zu den LB - Hochbau - für die Versionen  LB 17, 18, 19, 20 und 21.

Nutzen Sie den raschen Einstieg ins Kalkulationsthema mit Hilfe der Standardkalkulation von unserem Partner von Herren Baumeister Otto Handle. www.standardkalkulation.at

Vermutlich erwarten auch Ihre Auftraggeber immer mehr Angebote, die Sie innerhalb kürzester Zeit erstellen müssen. Um sich von Ihren Mitbewerbern zu unterscheiden, brauchen Sie die Unterstützung eines leistungsfähigen und anwenderfreundlichen Programmteils zur Kalkulation, welches keine Insellösung in Ihrer internen EDV-Landschaft bildet. Ziel ist es, mit möglichst geringem Aufwand, alle notwendigen Schritte der Kalkulation und der Marktpreisbildung zu erledigen. Dieses Werkzeug bieten wir Ihnen.

Die gemeinsame Stammdaten-Nutzung gilt für alle Bereiche in Ihrer Firma.

Das Modul der Ausschreibung und Abrechnung (wie zuvor beschrieben) ist im Kalkulationsmodul enthalten.

  • Jedes A-Element (jeder Einzelpreis ist ein A-Element) kann beliebig viele Einkaufspreise, Rabatte, Frachtanteile und Verkaufspreise für die Regiefaktura speichern.
  • Jeder Artikel erhält die Zuordnung in eine von 30 Zuschlagsgruppen. Je Zuschlagsgruppe können mehrere Prozent-Sätze für den K7-Aufschlag gewählt werden, diese können je LV individuell angepasst werden
  • Jedes A-Element ist je Objekt getrennt speicherbar / veränderbar
  • A-Elemente werden zu B-Elementen verknüpft, diese sind die STANDARD-POSITIONEN Ihrer Firma, bzw. der standardisierten Leistungsbücher gemäß ÖNORM B 2062 / B 2063 / A 2063.  Ihr K7-Blatt ist jederzeit fertig.
  • Sobald Sie einen Standardleistungsbuch-Datenträger einlesen werden sofort die jeweiligen Standardpositionen aus dem Stamm abgerufen und ins neue LV übernommen.

Kalkulation per Mutter-LV:

Wenn Ihr aktuelles LV keine Standardpositionen enthält, so können Sie nach dem Einlesen des Datenträgers noch immer jedes beliebige LV zum „MUTTER-LV“ erklären und somit die Kalkulationsansätze „in einem Rutsch“ übernehmen. Basis dafür sind identische Positions-Nummern zwischen den unterschiedlichen LVs.

K3 – Blatt zur Mittel-Lohn-Berechnung:

Dies steht nach dem „Lehrbuch“ am Beginn einer Kalkulation im LV. Das passende Formblatt – inklusive Musterdaten – können Sie ebenfalls bei uns beziehen und entsprechend Ihren eigenen Anforderungen abändern. Das Programm ist im Standard inkludiert, die Daten kostenpflichtig.

Wenn Sie alle Funktionen nutzen – dann ist Ihr Leistungsverzeichnis auch als „technischer Bauakt“ vollständig – der gemeinsam mit den kfm. Daten der Baustelle im Baustellen-Informations-System alle Informationen zu diesem Projekt beinhaltet.

Der Bauakt umfasst – neben den LV-Daten und den Nachtragspositionen:

  • Alle Adressen von Subunternehmern, Planern, Statikern,...
  • Jeden Schriftverkehr mit allen LV-Beteiligten 
  • Alle Termine des Ablaufplanes
  • Personalbedarfsplanung
  • Alle externen Dokumente, welche Sie erhalten haben (z.B.: Mails, Pläne, ..)
  • Alle Drucke, die Sie erstellt haben (Druckarchiv)

Informationsdatenblatt

Funktionen für die Bildung der Marktpreise:

  • Verschiedene Projektstände innerhalb eines LVs
  • Berechnen von verschiedenen Varianten
  • Spekulationsliste
  • Einheitspreise runden
  • Preisänderungen aufgrund von Massenänderungen
  • Preisschnell-Eingabe (ohne Kalkulation)
  • Gemeinkosten-Positionen 
  • Schlussblätter (Nebenkalkulationen) zum Nachweis der Zuschläge

Auswertungen innerhalb eines LVs:

  • ABC-Analysen
  • Kalkulationslisten / K7-Blatt 
  • Zeitvorgabelisten
  • Massenvorgabelisten
  • Kostenartenlisten – Vorbereitung für den Soll:Ist-Vergleich Ihrer Nachkalkulation
  • Über/- und Unterdeckung je Position
  • Deckungsbeitrag je Position
  • Kostenkontrollpositionen im Vergleich zwischen mehreren LVs
  • uvam …

LV-Verwaltung – Auswertungen:

  • LV-Übersicht mit Adressen und Memos
  • Angebotsübersicht 
  • Auftragsübersicht = derzeit offene, nicht geleistete Aufträge
  • Erlösübersicht = Vergleich Kalkulationspreis mit Angebotspreis
  • Deckungsbeitragsübersicht
  • Submissionsergebnisse (Angebotseröffnung) mit Adressen
  • Workflow: Prüfung der Angebotserstellung
  • Nachtragsmanagement

Zusatzmodule

Druckarchiv

Je Druckbericht können Sie – automatisch lt. den Voreinstellungen – alle Drucke in einer eigenen Archivdatenbank zusätzlich abspeichern, auch eigene Suchbegriffe, Schlüsselwörter und Gliederungen ergänzen. Somit stehen alle Druckdokumente unabhängig vom Leistungsverzeichnis nochmals zur Verfügung. 

Innerhalb eines Leistungsverzeichnisses können Sie jederzeit einfach per „KLICK“ in alle Dokumente Ihres Bauaktes einsteigen.

Subunternehmer "AVA"

Dieses Modul ist sowohl für die Generalunternehmer als auch für eine einzelne Subvergabe gefragt, sowohl zur Angebotserstellung / Kalkulation als auch im laufenden Bauvorhaben. Im Stamm werden die möglichen Bieter je Gewerk erfasst. Die Adressen können aus der zentralen Adressdatei zugeordnet werden.

Einzelne B-Elemente oder LV-Positionen oder Kapitel im LV werden einem Gewerk zugeordnet und bilden somit beliebig viele Vergabeeinheiten.

Alle möglichen Bieter erhalten eine Anfrage aus dem LV, diese ist auch als Datei im Format der
Ö-Norm B / A 2063 möglich. Die Angebote der Bieter werden wieder über die Daten der B / A 2063 importiert und somit können Sie ohne Tipparbeit den Preisspiegel bearbeiten und auswerten. Die Preise eines Bieters Ihrer Wahl können automatisch in Ihr LV übernommen werden.

Der dazugehörige Schriftverkehr wird automatisch erledigt: vom Begleitschreiben der Anfrage bis zum fertigen Werkvertrag.

Stunderfassung

Unabhängig vom Modul der Zeiterfassung für die Vorarbeiten zur Lohnverrechnung. Rasch mit einfachen Stammdaten zur Auswertung für die Nachkalkulation der Baustelle. Somit hat der Bauleiter oder Polier die tatsächlichen Arbeitsstunden auf der Baustelle jederzeit im Überblick und kann bei Bedarf rasch reagieren.

Lieferschein-Erfassung

Lieferscheine und Leistungen der Baustelle erfassen, die Artikel der Kalkulation stehen zur Verfügung. Auswertungen mit allen Einzelheiten – unabhängig vom Leistungszeitraum. Abgrenzung und Überleitung für den Soll:Ist-Vergleich zwischen der Angebotskalkulation und der tatsächlichen Nachkalkulation auf Ihrer Baustelle.

Bauzeitplan + Arbeitvorbereitung

Erstellen Sie aufgrund der Bauabschnitte auf der Baustelle (z.B.: Einrichten, Aushub, Keller, ..) Ihre notwendigen Vorgänge (auch Arbeitspakete) genannt. Aufgrund der Stundenkalkulation im LV werden die Gesamtstunden angezeigt, Sie legen die Anzahl der Mitarbeiter und die Zusatztage fest – das Programm zeigt Ihnen den Bauzeitenplan.

Wenn Sie keine Stundenkalkulation im LV erstellt haben, dann dürfen Sie die Stunden per Hand eingeben. Zusatzauswertungen je Arbeitspaket und Bauabschnitt enthalten.

Leistungsmeldung

Die ermittelten Massen für Ihren Auftraggeber (laut den Teilrechnungen) werden um die Differenzmengen zur tatsächlich erbrachten Leistung ermittelt und intern gemeldet. So ist Ihre interne Leistungsabrechnung in der Kostenrechnung detailliert und es gibt keine Überraschungen bei der SR-Legung.

Kanal-Abrechnung

Speziell für den Tiefbau wurde ein Programm geschaffen, mit dem es möglich ist, Haltungen einfacher auf zu messen. Haltungen bestehen meist aus 2 Schächten, die mit Rohren verbunden sind. 

Innerhalb einer Haltung sind verschiedene Leistungen auf zu messen: Aushub, Rohrverlegung, Verfüllung, etc. Die ausgeführten Mengen / Massen werden eingegeben und die damit ermittelten Aufmaße in das LV übernommen. Die einzelnen Haltungen (Leistungsstrecken) werden während der Erfassung grafisch angezeigt. Wählen Sie die Ansicht Netzplan oder Querschnitt. Der gedruckte Plan ergänzt die Auswertungen.

Festpreisobjekte

Dieses Modul ist besonders bei unseren „Massiv-Haus-Baumeister“ in Verwendung.

Legen Sie bereits bei Vertragsabschluss die einzelnen Teilbeträge fest, das Programm kann Sie rechtzeitig an den Druck der Rechnungen erinnern.

Ändert sich während der Bauzeit der Auftragsumfang so tragen Sie die Sonderleistungen (Erweiterung der Auftragssumme) und die Eigenleistungen (Verminderung der Auftragssumme) zusätzlich laufend ein. Ebenso Ihre Nachträge, die die Auftragssumme ständig erhöhen.

Die Rechnungsnummern werden automatisch vergeben – ebenso erfolgt die Überleitung ins Ausgangsrechnungsbuch und die Übergabe an Ihre Bau-SU® Finanzbuchhaltung.

BauSU mobil

Ist eine „WEB-APP“ für Ihr Smartphone, Tablet, Notebook oder PC – ohne eigener Installation – funktioniert über den Browser „Ihrer Wahl“ mit einer aktiven Internetverbindung.

Folgende Aufgabenbereiche können erledigt werden:

  • Stundenerfassung Ihrer Mitarbeiter, wahlweise auch mit Stempelzeit
  • Stundenlisten
  • Lieferscheine (=Versandanzeigen) für Materialien und Geräte
  • Gerätebelastungen bei den Regiebaustellen
  • Gerätestandorte und Einsatzplanungen ansehen
  • Bautagesberichte und Regie-Tagelohn-Zettel
  • LV-Informationen mit allen Texten
  • LV-Titel und Positionen
  • LV-Aufmaßzeilen erfassen mit Liste
  • Baustellen-Stammdaten abfragen
  • Adressen abfragen
  • Workflow

Keine Daten auf dem Endgerät - somit sind Ihre Daten immer geschützt. Der Bediener kann beliebig viele Endgeräte benutzen. Automatischer Datenabgleich mit dem Büroprogramm – hier müssen die jeweiligen Module in Ihrer Lizenz vorhanden sein. Jeder Bediener kann für jedes Aufgabengebiet berechtigt werden.

Mehr Informationen...

Schichtaufmass

Zeit- und dadurch Kostenersparnis für die Aufmaßerfassung – wenn Ihr ausgeführtes Gewerk in „verschiedenen Schichten denkt“, zB: Estrich und Bodenlegerarbeiten, Trockenbauarbeiten, Mauer- und Verputzarbeiten,…

Definieren Sie einmalig die Schichten im LV und ordnen Sie die Positionen zu – eine einzige Aufmaßzeile wird dann vom Programm automatisch in jede Position kopiert und am Ende erhalten Sie wunderschöne Auswertungen – zusätzlich zu den bereits bestehenden Druckmöglichkeiten.

Mahnwesen

Ihre Buchhaltung erledigt Ihr Steuerberater ? Aber um den Eingang der Zahlungen müssen Sie sich selber kümmern ? Auf Grundlage des Rechnungsausgangsbuches können Sie die erhaltenen Zahlungen je Rechnung eintragen. Offene Rechnungen können dann mit maximal fünf verschiedenen Mahnstufen automatisch gemahnt werden. Inklusive Mahngebühren und Verzugszinsenberechnung. Somit haben Sie Ihre Außenstände jederzeit im Griff.

Regie-Verwaltung

Regie- oder Baumarktverwaltung (Faktura)

Maßgeschneiderte Übersicht 

Mit der Regieauftragsverwaltung aus dem Bereich der Materialwirtschaft können Sie alle Ihre Arbeiten im Zuge von Regieaufträgen oder dem Baumarkt einfach und rasch erledigen. Wenn Sie die Bau-Finanzbuchhaltung und die BBS / Kostenrechnung bereits im Einsatz haben, dann müssen Sie keine weiteren Stammdaten für Ihre Kunden und Baustellen mehr anlegen. Wenn Sie die Baukalkulation oder die Lagerwirtschaft verwenden, dann haben Sie auch bereits den Artikelstamm (die A-Elemente) zur Verfügung – Sie können sofort mit der Faktura starten. Für kleinere Unternehmen bietet sich dieses Modul ebenfalls an. 

Erstellen Sie:

  • Angebote
  • Auftragsbestätigungen, auch für Rahmenaufträge
  • Kommissionsscheine (= Reservierung)
  • Lieferscheine 
  • Sofortfakturen für den Barverkauf
  • Einzel- oder Sammelrechnungen 
  • Leihverwaltung (z.B.: für Paletten oder Gasflaschen)
  • Erstellen von Bautagesberichten und Tagelohnzettel
  • Gewähren Sie einzelnen Kunden Sonderpreise für einzelne Artikel oder Artikelgruppen, Sie müssen nur den Angebotspreis ändern. Bei der Rechnung sorgt das Programm automatisch für die richtige Preisauswahl. 

Während der Angebotserstellung können Sie jederzeit die Marge / den Deckungsbeitrag für diesen Auftrag beobachten.

Beim jeweiligen Druck können Sie Anschreiben- und Nachtexte (inkludierter Schriftverkehr) ergänzen  - die Adressen beziehen Sie aus der allgemeinen Adressdateiverwaltung. Jeder Druck kann zusätzlich im Druckarchiv gespeichert werden – somit können Sie Ihre Papierablage reduzieren und haben alle Daten immer am Schirm abrufbar.

Disposition/Einsatzplanung

Planung bringt Übersicht und Kostenersparnis
Sie möchten die Einsatzplanung für Ihre Baugeräte / Ihr Personal / Ihr Material nicht mehr im Kopf erledigen? Die Daten sollen allen EDV-Anwendern als Information zur Verfügung stehen? Ihre Magnettafel an der Wand als Hilfsmittel reicht nicht mehr bzw. ist zu weit weg? 

Wir stellen Ihnen die Lösung vor: Das Modul der „Dispo und Einsatzplanung“

Für die GROBPLANUNG können Sie die Personal-Ressourcen - ohne genaue Namen der Mitarbeiter - nur nach Qualifikationen getrennt – verwenden. Somit können Sie einfach monatelang vorher Ihre Zusagen und Planungen eintragen.

Für die FEINPLANUNG ersetzen Sie die Personalien mit den genauen Mitarbeiternamen, dann können Sie auch einen Einsatzplan drucken  - mit genauen Anweisungen für jeden Mitarbeiter und jede Baustelle. Wenn Sie unsere Bau-Lohnverrechnung verwenden, so können Sie auf die Stammdaten direkt zugreifen.

Um Ihren Anforderungen zu entsprechen ist die Bildschirmanzeige extrem variabel gestaltbar. Personal und / oder Mitarbeiter / komplette Partien, Geräte oder Gerätegruppen und Materialien können nach verschiedensten Kriterien rasch ein- und ausgeblendet werden. Wechseln Sie zwischen der Kalender- oder der Planungsansicht – nach Lust und Laune.

Gedruckte Einsatzpläne für Ihre Mitarbeiter – hier können Sie auch noch individuelle Arbeitsanweisungen ergänzen.

Wurde die Planung zur Realität so können Sie sofort in die Geräteverwaltung bzw. in die Lagerbuchhaltung buchen – ohne weitere Erfassungen.

Einkauf

Hohes Einsparungspotenzial

Das Einkaufsmodul ist ein eigenständiger Programmteil innerhalb der Materialwirtschaft. Von der Bedarfsermittlung bis zur Prüfung der Eingangsrechnungen werden alle Vorgänge optimal abgedeckt. Die Stammdaten der bestehenden Lieferanten können aus der Finanzbuchhaltung verwendet werden, Artikelstämme der Angebotskalkulation und Baustellen werden aus der BBS verwendet, somit müssen nur mehr neue Anbieter und Erzeugnisgruppen ergänzt werden.

Secretary-Lizenz

Manche unserer Kunden möchten eine eingeschränkte Lizenz, speziell für die  Arbeitsplätze  am Kundenempfang oder in der Projektassistenz, zu einem sehr günstigen Preis zur Verfügung haben - mit dem nur die Office-Funktionen erledigt werden können. Dieses Modul ist unabhängig von den einzelnen FACH-ARBEITSGEBIETEN.

Die Secretary-Lizenz ist die Lösung  - nur in Verbindung mit einem Serverdongle.

Folgende Aufgabengebiete können erledigt werden:

Adressbearbeitung                 

  • Erfassung und Bearbeitung von Adressen
  • Beliebig viele Ansprechpartner
  • Erfassung interner Memos
  • Zuweisung externer Dokumente
  • Adressenabgleich
  • Adressexport nach MS-Outlook

Adressinformationssystem     

  • Zuordnungen von Personenkonten und Baustellen
  • Fakturaaufträg und Leistungsverzeichnisse
  • Bürgschaften und Einkaufsanfragen

Allgemeine Textverarbeitung 

  • Rechtschreibkontrolle und Autokorrektur
  • Grafiken, Sonderzeichen und Tabellenfunktion
  • Verwendung von Adressfeldern
  • Seriendruck und E-Mail-Funktion
  • Strukturierung durch einfache Ordnerorganisation

Terminübersicht / Kalender   

  • Firmenkalender / Bedienerkalender
  • Tages- / Monatsansichten einstellbar
  • Terminübersichtsliste / Zeitraumeingabe
  • Terminerfassung mit Erinnerungsfunktion
  • Besprechungs- und Serientermine

Taschenrechner

  • mit Memoryfunktion und Währungsumrechner

Arbeits-Ablauf-Organisation

Dieses Programm-Modul ist die Bau-SU Antwort auf die immer komplexeren Arbeitsabläufe innerhalb Ihrer Firma – individuell auf Ihre internen Anforderungen und MitarbeiterInnen abstimmbar und ab dem 1. Hauptmodul einsetzbar.

Die Einsatzbereiche des Workflows können grundsätzlich in vier verschiedene Bereiche eingeteilt werden:

1. Informationen weitergeben:

(ganz einfach, keine Vorarbeiten = inkludiert in der Programmbasis)
= auch IDEAL zur SELBSTORGANISATION – statt vieler, vieler Zettel am Tisch…

2. Manuelle Geschäftsregel (werden manuell gestartet):

Beispiel: Ein Telefonat kann nicht vom zuständigen MA bearbeitet werden, statt einem Zettel am Tisch oder einer E-Mail wird eine Aufgabe manuell ausgelöst, die Telefon-Nummer wird aus der ADRESS-Verwaltung verlinkt…

3. Geschäftsregeln welche vom Programm automatisch ausgelöst werden:

Beispiel: Sie erhalten den Auftrag für eine neue Baustelle. Die Information kann zeitgleich an alle beteiligten Mitarbeiter verteilt werden:

  • die Geschäftsführung erhält die Information zur neuen Baustelle,
  • die Zeiterfassung muss sich um den Eintrag für die Gemeinde kümmern,    
  • die Fibu muss ein neues BV für die Anzahlungen festlegen,
  • der LP muss die Geräte disponieren, u. v. a. m.

4. Folge-Geschäftsregel (werden von einer anderen Regel gestartet):

Beispiel: Eine Projektanfrage ist seit X Tagen nicht durch die Kalkulation bearbeitet   – die Folgeregel startet eineweitere Informationen an einen Bauleiter…

eRechnung an den Bund

Mit dem Datum 1.1.2014 hält das digitale Zeitalter Einzug in der Bundesverwaltung. Rechnungen dürfen nur mehr in strukturierter elektronischer Form als XML-Datei eingebracht werden. PDF-Rechnungen sind nicht zulässig.

Von Seiten des Bundes werden zwei verschiedene Daten-Schnittstelle für die e-Rechnung anerkannt.„ebInterface“ oder „Peppol“ – Bau-SU hat sich für das europäische PEPPOL-Format entschieden.

Als Rechnungsaussteller können Sie somit zumindest Porto und Papier einsparen, auch die Massenermittlungen und sonstige Beilagen können elektronisch (im PDF-Format) eingebracht werden – die Beilagen dürfen die Größe von 15 MB nicht überschreiten. Das Datum der erfolgreichen Rechnungseinbringung gilt als Beginn der Zahlungsfrist.

Der Export gilt für alle Rechnungen aus der Auftragsverwaltung (Dialog 4330) sowie für die Regierechnungen (Dialog 5210 u. 5230) – nicht jedoch für die Festpreisrechnungen.